SPD Steinau an der Straße

Pressemitteilung:

01. September 2017
Lärmschutz

Günter Rudolph und Heinz Lotz: Bad Soden-Salmünster - der Ort der unerfüllten Bundes-Pilotprojekte

Erneut beschäftigt der Lärm in Bad Soden-Salmünster den Hessischen Landtag. Die SPD-Fraktion bezweifelt, dass ein angekündigtes Pilotprojekt – ein Spritzschutz an der A66 bei Bad Soden-Salmünster, die Anwohner auch nur annähernd ausreichend vor Lärm schützt. „Wir nennen diesen Streckenabschnitt in Wiesbaden bereits liebevoll den Ort der unerfüllten Pilotprojekte“, erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Günter Rudolph. „In den letzten Jahren wurde vor nahezu jeder Wahl von CDU-Staatsminister Bomba ein neues Pilotprojekt entlang der Autobahn bei Bad Soden-Salmünster angekündigt. Zwei Mal wurde daraus nichts und aktuell soll ein zwei Meter hoher Spritzschutz als Wahlkampfhilfe dienen, über den es keinerlei Erkenntnisse gibt, ob er Lärm verhindert oder gar am Ende begünstigt. Kein Wunder, dass die Menschen vor Ort langsam der Geduldsfaden reißt“, so Rudolph weiter.

Kurz vor den Kommunalwahlen 2011 kündigte CDU-Staatssekretär Bomba ein Pilotprojekt für Bad Soden-Salmünster an, dass Lärmschutz mit einer Photovoltaikanlage verbindet. Kurz vor der Landtagswahl 2013 eine neue Idee: Spoiler sollten für Lärmschutz an der A66 sorgen. „Angekündigt wurde das natürlich im Beisein des damaligen CDU-Landtagskandidaten und heutigen Landtagsabgeordneten Michael Reul. Da von beiden Pilotprojekten nur die Ankündigungen blieb, folgte kurz vor der Landratswahl 2017 eine Neue: Einen zwei Meter hohen Spritzschutz, der ja schließlich auch irgendwie Lärm mindern könne“, sagte Günter Rudolph.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz beschäftigt sich seit langem mit dem Lärm in der Kurstadt und fordert Bund und Land auf, realistische Schritte für den Lärmschutz aufzuzeigen: „Bad Soden-Salmünster ist nicht der Experimentierkasten des Verkehrsministeriums. Die Menschen hier vor Ort brauchen statt eines Pilotprojektes guten alten Lärmschutz, wie er an vielen anderen Stellen Hessens erprobt ist. Auf der A66 fahren täglich mehr Autos und auch der Bahnverkehr wird in den kommenden Jahren eher zu- als abnehmen“, sagte Heinz Lotz, der sich von der Lärmsituation bereits mehrfach gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und der Bürgerinitiative überzeugt hat und sich an die zuständigen Ministerien gewandt haben.


SPD Steinau an der Straße

Sitemap